Ostenfelde (dis). „Wir als Förderverein möchten alle Abteilungen des TSV 95 Ostenfelde fördern“, machte der Vorsitzende des Fördervereins des TSV 95 Ostenfelde, Thomas Langer, bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim deutlich.

Man sei nicht nur der Förderverein der Fußballabteilung. Dieses Ziel habe man bereits bei der Vereinsgründung genannt. Die Abteilungen seien dazu aufgerufen, Förderanträge an den Verein zu stellen. Auch Kassierer Heinz Uthmann betonte die Ziele des Vereins. „Bisher stand der Kunstrasenplatz im Mittelpunkt, doch wir wollen die Breite des TSV 95 abdecken“, sagte Uthmann.

Den Impuls zur Fördervereinsgründung hatte seinerzeit der Bau eines Kunstrasenplatzes gegeben. Inzwischen sei dieses bisher vorrangige Projekt fertiggestellt. „Es ist ein wunderschöner Platz, der sich dazu noch ganz toll in unsere Ostenfelder Parklandschaft einbettet“, betonte Langer. In seinem Bericht ließ er die einzelnen Bauphasen noch einmal Revue passieren. Er sei besonders stolz darauf, dass man es mit Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer geschafft habe, den von der Stadt geforderten Anteil an Eigenleistung für den Bau des Kunstrasenplatzes zu erfüllen.

Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende Thomas Langer an die unermüdlichen Helfer, die immer zur Stelle gewesen seien, wenn sie gebraucht wurden. Der Vorstand gehe davon aus, dass der Kunstrasenplatz auf Jahre auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Nachbarvereinen bedeute. Langer vermutete, dass die Nachfrage nach Bauplätzen in Ostenfelde auch in dem sportlichen Freizeitangebot des Dorfs begründet sein könnte.

Die offizielle Einweihung des Ostenfelder Kunstrasenplatzes soll am Samstag, 17. Juni, erfolgen.

© Die Glocke | Ausgabe: Oelde | Ennigerloh | 01.04.2017 | Seite 241